Vernetzung mit Sternchenzauber Altmark  - Januar 2023

Ein Netzwerk zu schaffen ist wertvoll.

Die Gründerin von Sternchenzauber Altmark hat uns kontaktiert und von Ihrer zauberhaften Arbeit für Sternenkinder und Eltern erzählt. Ab sofort ist ihre Instagram-Seite auch unter unseren ehrenamtlichen Initiativen zu finden.

Unsere Steffi hat sich am 10.01.2023 mit ihr getroffen und konnte so einen ersten Eindruck von den liebevoll genähten Bettchen, Decken, Tröstern und Kerzen sowie Karten, Steine und Kerzenhaltern bekommen.

Anne Scholz, die Gründerin von Sternchenzauber Altmark, legt besonderen Wert darauf, daß die Erinnerungen, die sie und ihre ehrenamtlichen Helferinnen schaffen, eine hohe Qualität haben und den Eltern trotz des traurigen Moments ein gutes Gefühl hinterlassen. Ihre selbstgehäkelten Verabschiedungsbettchen für den Kreißsaal des Altmark-Klinikums Salzwedel sind besonders hübsch gestaltet. Toll, dass es solche Menschen gibt wie sie!

Neue Flyer 2023

Unsere neuen Flyer sind fertig. 🥰

Darin stellen wir nicht nur unsere Selbsthilfegruppe vor.

Der Flyer enthält auch die wichtigsten Infos für  die erste Zeit unmittelbar nach dem Verlust eines Kindes.

Auch Tipps zum einfühlsamen Umgang mit den Sterneneltern für Angehörige und Freunde sind enthalten.

Ihr findet den Flyer hier, auf unserer Homepage, unter Downloads.

Und in Zukunft:

In den Räumen des paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Lüchow

In der Elbe-Jeetzel-Klinik Dannenberg 

Bei den Gynäkolog:innen der Region 

Bei euren Hebammen

Und natürlich bei uns 🙂

Netzwerk "Runder Tisch Sterneneltern Deutschland"

Am 15.12.2022 haben wir erstmals am Runden Tisch Sterneneltern Deutschland teilgenommen.

Einmal im Vierteljahr treffen sich die über 50 verschiedenen Initiativen, Vereine, Selbsthilfegruppen usw. aus ganz Deutschland in einem Zoom-Meeting um sich über wichtige Themen rund um Sternenkinder und -Eltern auszutauschen. Ziel ist eine Vernetzung, um Informationen und Hilfsangebote für Sterneneltern leichter und schneller bereitzustellen. Es wird an Standards gearbeitet für einen besseren Ablauf in Krankenhäusern, Arztpraxen und anderen Institutionen, die mit dem Thema Sternenkinder in Berührung kommen.

Sternenkinderandacht in Satemin 2022

Am 15.10.2022 fand zum 5. Mal eine Sternenkinder-Andacht in der Kirche Satemin statt. Sarah Baumgärtner, die Pastorin der Kirchengemeinden Wustrow und Satemin und die Selbsthilfegruppe Sternenkinder Wendland begrüßten um 18:45 Uhr alle, die ein Kind betrauern und betrauert haben. Kinder, die in der Schwangerschaft oder vor, während oder nach der Geburt verstorben sind und auch jene, die das Leben ihrer Familien schon kurze oder längere Zeit begleitet haben.

Wie jedes Jahr, war es eine sehr schöne und emotionale Andacht, dieses Mal zum Thema Engel. Helfende Engel, Engel zum Anfassen, Engel die einen in dunklen Zeiten die Hand reichen, begleiten, stützen und einem helfen.

Als Mitgebsel für die Anwesenden Sternenangehörigen gab es dieses Jahr aus bedrucktem Papier geprägte Schmetterlinge mit einem Glasstein als Träne. Sie symbolisieren das Leichte und das Schwere und warteten im Taufbecken, welches in Satemin von einem kunstvoll aus Holz gefertigtem Engel gehalten wird, darauf mitgenommen zu werden.

Im Anschluss an die Andacht gab es vor der Tür der Kirche noch die Möglichkeit, sich bei Tee und Gebäck auszutauschen.
Wir freuen uns darüber, dass wir auch dieses Jahr wieder neue Gesichter zur Andacht begrüßen durften. Gleichzeitig stimmt es uns sehr traurig, dass diese Eltern, Geschwister und Großeltern unser Schicksal teilen, dass auch sie die Erfahrung machen mussten ein Kind zu verlieren.

Gut, dass sichtbar wird: "Du bist nicht allein!"

privates Treffen

Die linke Seite eines kräftigen Regenbogens über einer Straße im Ort Dannenberg

Ähnliche Schicksale verbinden.
Ein bis zweimal im Jahr treffen wir uns auch privat um einfach mal einen netten Abend miteinander zu verbringen und uns auszutauschen. Wir gehen Essen oder treffen uns bei einem Gruppenmitglied zuhause und jeder bringt etwas fürs Buffet mit. So auch am 15. September 2022, wo uns in Dannenberg, auf dem Weg zum privaten Treffen, dieser wunderschöne Regenbogen begrüßte. Viele von uns sehen den Regenbogen als ein liebevolles Zeichen unserer Sternenkinder.

Neuer Treffpunkt

Die Giebelseite des Gebäudes inklusive Eingangstür, in dem die Räumlichkeiten sind, die wir für unsere Gruppentreffen nutzen.

Wir haben einen neuen Treffpunkt in den

Räumen des paritätischen Wohlfahrtverbands
Rosenstraße 19
29439 Lüchow

Ab dem 16. November 2021 finden unsere Treffen in den Räumen des paritätischen Wohlfahrtsverbandes, in der Rosenstraße 19, in Lüchow, statt. Wir danken Britta Verleger, vom paritätischen Wohlfahrtsverband Lüchow-Dannenberg, dass wir die Räumlichkeiten für unsere Treffen nutzen dürfen.

Hier können wir unseren Gruppenmitgliedern einen geschützten und sicheren Ort bieten, wo sie ihre Emotionen zeigen und vom Verlust ihrer Kinder ungestört erzählen können.

Sternenkinder Andacht Satemin 2021

Am 15. Oktober 2021 gab es zum Sternenkinder Gedenktag wieder eine Sternenkinder Andacht in der Kirche in Satemin, organisiert von der Pastorin Sarah Baumgärtner und unserer Selbsthilfegruppe.
Die Andacht begann um 18:45 Uhr und um 19 Uhr haben wir gemeinsam die verteilten Teelichter angezündet und in die Fenster der Kirche gestellt. Unsere Gruppenleiterin Steffi hatte sich die Zeit genommen für die Besucher der Andacht ein kleines Mitgebsel zu gestalten - Kastanien, die mit einem Stern bemalt waren, und ein Blatt mit einem Gedicht.

 

"Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

von vielen Blättern eines,

dies eine Blatt, man merkt es kaum,

denn eines ist ja keines.
Doch dieses Blatt allein war teil von unserem Leben,

darum wird dies Blatt allein, uns immer wieder fehlen."

Ein herzliches Dankeschön an Sarah Baumgärtner und ihr Team für die schöne Andacht.

Treffen während der Pandemie

In 2020 und 2021 konnten unsere Treffen aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen nicht immer wie geplant stattfinden. Teils mussten Treffen ausfallen, oder Online per Gruppen-Videocall stattfinden. Zwischenzeitlich haben wir unseren Treffpunkt vom Allerlüd in Lüchow in die Kapelle nach Woltersdorf verlegt und ein Hygienekonzept erstellt, da das Allerlüd längere Zeit geschlossen war.

Auch ohne offizielle Beschränkungen behalten wir uns, angepasst an das aktuelle Infektionsgeschehen, vor, die Teilnehmer:innen unserer Treffen um das Einhalten von einfachen vorbeugenden Schutzmaßnahmen, wie Selbsttests, Händedesinfektion und das Tragen von Masken zu bitten.

Zeit, Danke zu sagen.

Wir wünschen Euch allen ein frohes neues Jahr 2020 und möchten nochmal auf das vergangene Jahr 2019 zurück blicken.

Zeit, danke zu sagen.

Wir haben letztes Jahr soviel Unterstützung erhalten, dass wir dies gerne einmal aufzählen möchten.

Ich danke meiner lieben Stellvertreterin Merle, die sich so unermüdlich um die Umsetzung unserer Homepage und unseres Flyers gekümmert hat, die den Gesundheitstag in der Capio Elbe Jeetzel Klinik mitgestaltet und begleitet hat und sich mit manch schwierigem Änderungswunsch von mir die Nächte um die Ohren geschlagen hat. Danke, liebe Merle, auch dafür, dass du alles im Kopf behältst, was mir mal wieder entfallen ist, du deine Fühler zu allen Seiten ausstreckst und alles aufmerksam verfolgst, was unserer Sache dient und angehört.

Wir als Gruppe danken den beiden Brautpaaren, die uns Ihre Hochzeitskollekte spendeten und wir davon den für uns so wichtigen Sternenkinder-Gedenkbaum pflanzen lassen konnten.

Anna & Dirk zu Dreele und Selina & Kai Jakob, vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung und alles Liebe für eure Zukunft als Ehepaar.

Wir danken auch Pastor Kai-Arne Burmester und seiner Frau Sarah Baumgärtner für die liebevolle Umsetzung unseres Sternenkinder Gedenkgottesdienstes in Satemin. Dieser war wieder toll gelungen. Vielen Dank.

 

Wir danken der Stadt Lüchow und dem Allerlüd, dass wir unsere Treffen monatlich im Allerlüd verwirklichen können, wir dort die Küche nutzen dürfen um uns Tee zu kochen und wir dort einen neutralen und freundlichen Ort gefunden haben, an dem wir uns wohlfühlen.

 

Ich danke allen Mitgliedern der Gruppe, die mit Eifer bei den Treffen dabei sind, die mir und einander vertrauen und dieser Idee erst wirklich Sinn verleihen.
Ich sehe, wie ihr euch innerhalb der Gruppe entwickelt und wie ihr trotz des traurigen gemeinmsamen Themas an euch wachst. Nur mit euch funktioniert das Treffen. Daher ist es schön, von euch zu hören, dass auch euch die Gruppe guttut und ihr gerne kommt.

 

Wir danken der M&A Pflanzenwelt Lüchow, dass sie die Pflanzung unseres Gedenkbaumes am Allerlüd kostenlos für uns übernommen hat.

 

Und wir danken auf diesem Wege nochmal der lieben Manufaktur Karla für die Spende unserer Schieferplatte mit Spruch, die nun den Pflanzplatz unseres Gedenkbaumes verschönert.

 

Ich danke auch meiner Familie, dass sie meine Herzenssache so unterstützt und mir bei Terminen den Rücken freihält und mir mit einer starken Schulter zum Ausweinen und Ratschlägen zur Seite steht.

 

Sternenkinder Andacht zum "Tag der Sternenkinder"

Um 18:00 Uhr am 15. Oktober 2019 fand in Satemin die Sternenkinder Andacht anlässlich des Internationalen Sternenkinder Gedenktags statt. Die Pastoren Kai-Arne Burmester und Sarah Baumgärtner haben zu dieser Andacht eingeladen und sie zu einer wunderschönen Stunde für die Eltern von verstorbenen Kindern werden lassen. Zum Schluss, um Punkt 19 Uhr wurde das Licht von Kerze zu Kerze weitergegeben und in die großen Fenster der Kirche gestellt. Diesen Brauch, um 19 Uhr eine Kerze für sein Sternenkind im Fenster anzuzünden, gibt es weltweit. So geht ihr Licht um die Welt.
Unsere Selbsthilfegruppe hatte Teelichter und Taschentücher mit kleinen Sprüchen auf den Plätzen verteilt und hielt am Ausgang Sternenbärchen für Eltern von Sternenkindern und Sternenwale für Eltern, deren Kinder schon länger gelebt haben, bereit. Im Anschluss konnten sich alle noch bei Tee und Keksen im Gemeindehaus treffen.

Sternenkinder-Beisetzung in Salzwedel

Trauerzeremonie für Sternenkinder in Salzwedel
Trauerzeremonie für Sternenkinder in Salzwedel

25. Mai 2019 - Noch vor kurzem habe ich nach dem Besuch des traurigen Sternenkinderfeldes in unserem Landkreis gedacht: "Dann ist eine gemeinsame Beisetzung von Sternenkindern anscheinend nicht gewünscht, wenn solche Orte so ungepflegt sind... "

doch gestern wurde ich eines Besseren belehrt.

 

Ich war eingeladen zu einer Sternenkinder-Beisetzung (Sammelbestattung - ich mag dieses Wort nur nicht) auf dem Altstädter Friedhof in Salzwedel. Die kleine Zeremonie wurde von einem sehr einfühlsamen Pastor und zwei Leiterinnen der Selbsthilfegruppe  "SHG Sternenkinder" aus Salzwedel begleitet.

Sternenkinderfeld - Altstädter Friedhof Salzwedel
Sternenkinderfeld - Altstädter Friedhof Salzwedel

Der Ort - in Licht getaucht und wunderschön gestaltet - auf einem kleinen Hügel, Namensplatten muten zu einem Kreis an, ein Stein mit der Inschrift: "Du bist mein Kind", umsäumt von Blumen und Schmetterlingssteckern. Hier darf man trauern und seinem Kind gedenken.

 

Nach der Beisetzung durfte ich ein paar Sternenbärchen überreichen und mit einer anwesenden Hebamme aus dem Altmark-Klinikum ein paar Worte wechseln. Später hatte ich noch Gelegenheit, mit der Leiterin der Selbsthilfegruppe ein paar wichtige Informationen auszutauschen. Künftig wollen wir uns gegenseitig über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden halten. So funktioniert Vernetzung, sie ist so wichtig.

Altstädter Friedhof Salzwedel
Altstädter Friedhof Salzwedel

Oft kommt es vor, dass auch Frauen aus dem Wendland ihre Sternenkinder im Altmarkt-Klinikum ziehen lassen müssen. Wenn ihr Sternchen nicht bestattungspflichtig ist, haben sie dennoch das Recht, das kleine beisetzen zu lassen (Bestattungsrecht).

 

Bisher ist die Sammelbestattung in Salzwedel für alle Kinder bestimmt, die im Altmark-Klinikum im Kreißsaal tot geboren werden und unter 500 g wiegen. Wer sein kleines z.B. bei einer Ausschabung gehen lassen muss, hat jedoch auch ein Bestattungsrecht, muss dieses aber aktiv einfordern.

 

Vielleicht wird dies ja auch bald wieder in unserem Landkreis und auch für die kleinsten Sternchen (vor der 12. Woche) möglich sein.

Unser Treffen vom 21. Mai 2019

Bild von Michael Gaida auf Pixabay
Bild von Michael Gaida auf Pixabay

Der Muttertag liegt noch nicht lange zurück, für einige von uns war es der erste Muttertag nach dem Verlust des Kindes. Die ersten Feiertage ohne das verlorene Kind sind oft besonders hart, man hatte sich während der Schwangerschaft ja schon ausgemalt, wie wohl das erste gemeinsame Weihnachten, Ostern oder eben auch der Muttertag werden könnte - und dann kam alles ganz anders.

 

An diesem Tag bringen Kinder ihren Müttern Frühstück ans Bett, schenken ihnen Blumen oder selbstgemalte Bilder. Wir besuchen das Erdenbettchen unseres Sternenkindes und bringen ihm vielleicht Blumen mit.

 

Natürlich bekommen diejenigen von uns, die weitere Kinder haben, trotzdem Frühstück ans Bett und selbstgemalte Bilder, zumindest wenn der Papa daran denkt den Kindern einen Wink zu geben, aber trotzdem fehlt unser Sternenkind.

 

Das alles klingt geschrieben fast so, als würden wir auf unseren Treffen in Selbstmitleid zerfließen. Tatsächlich sind unsere Treffen aber oft eher fröhlich als traurig. Wir unterhalten uns über alle möglichen Themen die uns gerade beschäftigen und sprechen meist eher liebevoll als voller Trauer über unsere Sternenkinder.

Gesundheitstag 2019

Am Samstag, den 18. Mai 2019, von 11:00 bis 16:00 Uhr fand in der Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg der Gesundheitstag statt.

Selbsthilfegruppen unserer Region, die dem Paritätischen Wohlfahrtsverband angeschlossen sind, haben sich dort vorgestellt. Rundherum gab es ein Kulturprogramm und Fachvorträge. Auch wir hatten einen kleinen Vortrag mit dem Thema "Ich habe ein Sternenkind - Warum die Trauerbearbeitung zum Gesundbleiben dazugehört". In diesem Vortrag haben wir betont, wie wichtig es für die Traumabewältigung und Trauerverarbeitung ist, dass Sterneneltern Zeit gegeben wird, die Situation zu begreifen und sich von ihrem Kind in aller Ruhe verabschieden zu können.

 

Außerdem haben wir den Hebammen im Kreißsaal unsere neuen Flyer überreicht und das positive Feedback, das uns über den einfühlsamen Umgang der Hebammen mit Sterneneltern und -kindern erreicht hat, gerne weiter gegeben.

 

Warum neben den Einschlagdeckchen die wir an unserem Stand präsentiert haben Gemüse lag? Um anschaulich und greifbar darzustellen, wie groß ein Baby in der 16, 20 oder 24 Schwangerschaftswoche ist.

Unser Treffen vom 16. April 2019

Dieses Treffen stand unter dem Thema "Trauerarbeit mit Geschwisterkindern".


In Zusammenarbeit mit dem 'Eltern Forum - mobile Familienbildung' organisierten wir einen Gesprächs- und Informationsabend mit der Referentin Theda Kruse.

Wir hatten zuvor dazu auf Plakaten und in der Zeitung eingeladen.

Danke für die neuen Sichtweisen und dein Einfühlungsvermögen, liebe Theda.

Unser Treffen vom 19. März 2019

Manche Menschen fragen uns "Warum tut ihr euch das an?" "Warum bürdet ihr euch neben eurer eigenen Trauer auch noch die Trauer anderer auf?".

 

Wir bürden uns nichts auf, wir freuen uns jeden Monat aufs Neue auf dieses Treffen!

 

Denn dort sind Menschen die erlebt haben was wir erlebt haben, Menschen die uns voll und ganz verstehen und mit denen wir offen über das erlebte und voller Liebe und ohne Tabus über unsere Sternenkinder sprechen können.

Unser Treffen vom 19. Februar 2019

Heute haben wir neue Sterneneltern in unserer Gruppe begrüßt, deren kleiner Schatz vor kurzer Zeit zu den Sternen gezogen ist.

 

Danke, dass Ihr da wart obwohl euch der Schritt schwergefallen sein muss.
Danke, dass ihr uns zeigt, dass diese Gruppe gebraucht wird.

 

Unsere Sternenkinder nehmen Euren kleinen Schatz an die Hand, damit er nicht allein ist. Und er wird für immer Teil eures Lebens und Eures Herzens sein.

.....

Spenden machen die Trauer bunter

Seit ein paar Monaten dürfen wir im hiesigen Bau- und Heimwerkermarkt eine Spendendose an der Information aufstellen. Für unterschiedliche Projekte nutzen wir diese Spenden, immer im Sinne der Eltern von Sternenkindern. 
Diesmal sollte es eine Frühlingsbepflanzung sein, die den Pflanzplatz unseres Sternenkinder-Gedenkbaums verschönern soll. 
Eines unserer Mitglieder hat sich die Mühe gemacht und einen wunderschönen Regenbogen aus Primeln gepflanzt und den Platz mit Steinen umgrenzt. Vor dem Baum ist eine Fläche aus Pinienrinde und einer Steinplatte, auf die man wechselnd Blumenschmuck oder eine Laterne o.ä. stellen kann. 
Das Allerlüd hat uns ermöglicht, unter uns zu töpfern und wenn beim Brennen nicht zuviel kaputt geht, bevölkern demnächst Sterne, Schmetterlinge und andere schöne Schmuckstücke aus Ton unseren Sternenkinderbaum.